Aktuell

Laser PM Estavayer 26.-27.09.2009

Meine erste Laser Radial Regatta.

Ich hatte mir das Ziel genommen sicher im ersten drittel des Felsdes zu sein, was ich auch erreicht hatte. Am Samsat hatten wir nicht all zu viel Wind doch genügend um drei Läufe machen zu können. Im ersten Lauf konnte ich mir gerade einen 3. Rang erkämpfen, im zweiten Lauf hatte ich einen sehr schlechten Star und musste eine Aufholjagt starten, dann reichte es mir nur noch für einen 6. Rang. Im dritten und letzten Lauf habe ich noch einmal alles gegeben und landete auf dem 2. Rang.

Anschliessend gab es Abendessen im Club.

Am Sonntag mussten wir erst um 9:30Uhr bereit sein. Aber dann wurde es wieder verschoben und wir gingen erst gegen Mittag aufs Wasser. Als es dann soweit war ging alles relativ schnell.

Wir machten zwei Läufe im ersten hatte ich nocheimal einen 3. Rang und im zweiten wäre ich ca. 2. geworden doch es wurde abgebrochen. Am Schluss der Regatta bin ich dan auf dem 3. Rang gelandet und war Punktegleich mit dem zweit plazierten.

Schweizermeisterschaft 21.-25.08.2009

Day:1

Am Morgen konnten wir noch ein wehnig trainieren gehen und uns nochmals richtig fitt machen für die Regatta. Später sind wir im Club fein essen gegangen und dan die Boote vermessen.

 

Day:2

Wir mussten erst am Mittag bereit sein. Wir konnten bei diesem Wetter nicht gleich aufs Wasser gehen, denn es hatte viel Regen und kein Wind. Aber später ist es dann zum Glück doch noch gekommen und wir konnten einen guten Lauf machen. Leider hatte es nicht für mehr als einen gereicht. Ich ersegelte mir einen 3. Rang unter schwierigen Bedingungen.

 

Day:3

Der Wind kam um 11:30 Uhr und dann sind wir aufs Wasser gegangen. Es hatte guetn Wind welcher zunehmend war. Im ersten Lauf mit nicht all zu viel Wind konnte ich mir einen 4. Rang ersegeln. In den nächsten zwei Läufen hatte es mehr Wind gegeben (ca. 5 Bft) und ich ersegelte mir zwei 1. Ränge.

 

Day:4

Am Morgen hat es noch nicht so gut ausgesehen mit dem Wind, da die Wolken alles verstopften. Doch um 11:00 Uhr entschied sich das Komite für auslaufen. Der Wind ist dan auch nach dem ersten Lauf gut reingezogen. Im ersten Lauf habe ich den Start versaut und erkäpfte mir einen 3. Rang. In den nächsten beiden Läufen konnte ich super starten und ersegelte mir wieder zweimal einen 1. Rang.

 

Day:5

Ich hatte mühe an diesem Tag, da ich mir am Morgen noch den Fuss aufgeschnitten hatte. Dazu hatte es auch noch wenig Wind und das Komitee wollte schon früh auslaufen um drei Läufe machen zu können. Ich wusste, dass ich nochmals alles geben musste. Es waren nicht wirklich meine Bedingungen an diesem Morgen. Im ersten Lauf habe ich mir meinen schlechtesten Rang einegefahren 7. Rang. In den nächsten beiden Läufen ist es mir ein bisschen besser gelungen, ich machte einen 3. Rang und zum Schluss noch einen 1. Rang. Es hatte gereicht für den Titel SCHWEIZERMEISTER Laser 4.7 .  _/)     _/)     _/) 

European 4.7 Championship Finnland Helsinki  07.-14.08.2009

Day:1

Das Practice Race war gut um sich mal mit dem Feld bekannt zu machen und auch die Regattabedingungen besser kennen zu lernen. Ich habe mich schnell im Feld gefunden und gut mit kämpfen können. Am Abend war dann noch die Eröffnungsfeier mit anschliessendem Essen, welches sehr gut war.

 

Day:2

Der erste Regatta Tag der zählte. Wir sind erst so gegen den Nachmittag ausgelaufen, weil die Seebrise erst später als erwartet rein kam.Dann hatte es aber doch guten Wind und leichte Wellen genau wie im Training.

Im ersten Race konnte ich mir einen 20.Rang erkämpfen. Im zweiten reichte es dann leider nur noch für einen 21.Rang. Am Abend gab es dann noch feine Pasta.

 

Day:3

Wir sind schon in der Früh ausgelaufen, da der Wind schon da war. Wir hatten weniger Wind als gestern und somit war es für mich viel schwieriger.Ich gab mein bestes und versuchte meine Erfahrung zu nutzen, doch das brachte nicht viel. Die Leichtgewichte sind mir trotzdem davon gefahren. Es reichte für einen trüben 32. und 40.Rang.

 

Day:4

Es hatte früh Wind und wir konnten gerade auslaufen. Beim hinausfahren kam Regen und der Wind brach zusammen. Wir mussten warten und ich nutzte die Zeit um das Wetter zu studieren.

Endlich konnten wir starten da der Wind wieder da war. Ich hatte zwei super Starts, doch beide wurden abgebrochen wegen Massenfrühstart. Im dritten hatte ich einen genau so guten Start und bin gut weggekommen, jedoch brach der Wind auch schon bald zusammen. Es hatte nur noch wenig Wind und ich kämpfte, doch es brachte nichts die Leichtgewichte fuhren davon.

Im Ziel war ich 24. doch ich hatte einen BFD (black flag frühstart) eingefangen.

 

Day:5

Es hatte schon in der Früh super Wind doch auch ein wenig Regen aber das machte nichts. Wir gingen aufs Wasser und der Wind wurde immer besser, schliesslich war es einfach traumhaft. Doch die Finnen hatten nicht genügend mut und machten keinen Lauf weil es laue 25-30Knoten hatte und ich dachte, ich bin an einer EM wo das niveau so hoch ist, dass solche Verhältnisse gesegelt werden... Somit war der Tag dahin.

 

Day:6

Gold Fleets...

Es war wieder einmal ein langer Morgen, wir mussten auf den Wind warten.

Als er dann kam waren alle begeistert, denn der Wind war gut und zunehmend. Im ersten Lauf hatten wir ca.3.Bf. Ich ersegelte mir einen lausigen 52.Rang wobei ich noch von der Jury gepfiffen wurde. Im zweiten Lauf war dann der Wind wieder in vollen zügen da. Und ich konnte mein Gewicht (Länge) nutzen und mit den Wolken segeln und es gelang mir einen 28.Rang.

 

Day:7

10Meter Alufolie sind nun für die Sandwiches aufgebraucht.

Es war ein schöner Tag leider ohne Wind und somit keinen Lauft. Bin aber doch noch auf dem angekackten 57.Rang von 148. gelandet. Das wars aus Helsinki FInnland.

Europa Cup Nieuwpoort 23.-26.7.2009

Day 1:

Heute mussten wir um 11:oo Uhr bereit sein. Um 12:oo Uhr konnten wir dan endlich aufs Wasser, denn der Start war um 13:oo Uhr geplant. Begonnen  haben sie dan aber erst später.

Wir hatten gueten Wind, doch zu anfangs ein bischen wenig. Ein wenig später hat dan der Wind noch zugenommen und ich konnte besser mit fahren. Im ersten Lauf konnte ich einen 6.Rang ersegeln und im zweiten einen 2.Rang. Am ende des Tages bin ich auf dem 3.Rang in der Gesammtwertung gelandet.

 

Day 2:

Heute gab es keine Läufe, denn es zog ein Gewitter über Nieuwpoort.

Wir genossen den Tag um zu entspannen.

 

Day 3:

Der Tag hat sonnig begonnen. Es hatte guten Wind, dass wir 3 Läufe machen konnten. Den ersten Lauf habe ich nicht so gut gemeistert, denn ich habe noch ein wenig geschlafen, 6.Rang. Im zweiten Lauf bin ich wach gewesen und erkämpfte mir einen 2.Rang. Im dritten und letzten Lauf konnte ich nach langem Kampf mit den Belgiern einen 4.Rang erzielen. Am ende des Tages bin ich gesammt immer noch auf dem 3.Rang.

 

Day 4:

Wir mussten früh aufstehen, denn wir gingen schon um 9:30 Uhr ausf Wasser.

Es war nicht ein seht überzeugendes Wetter, jedoch hatte es Wind und die Sonne ist später auch noch gekommen. Die Verhältnisse waren Strömung gegen Wind. Es hatte nicht all zu viel Wind und ich musste stark kämpfen, trozdem konnte ich nur einen 12.Rang erzielen.

Im zweiten Lauf habe ich ausprobiert und landete auf dem 7.Rang. Zum schluss habe ich meine erfahrung genutzt und erkämpfte den 1.Rang.

Am Schluss dieser Regatta bin ich auf dem 3.Gesammtrang gelandet. Es war zugleich auch noch die Belgische Meisterschaft.

Laser PM Lenzerheide 27.-28.6.2009

Es war eine der schwersten PM's die ich je geseglet habe.

Der Wind an diesem See ist sehr unkonstant und hat jede menge Dreher, jedoch konnte ich trotz allem viel heraus holen. Solche Verhältnisse sind auch immer wieder ein guets Training für mich.

Ich konnte durch meine Erfahrungen viel herus holen und somit vorne im Feld mithalten. Am Samstag konnten wir 4 Läufe segeln, ich erseglete mir die Ränge 2.- /3.- /4.- und noch einen 2. Rang. Am Abend wurden wir im Club mit einer schönen Grillade und feinen Salaten verwöhnt.

Am Sonntag durften wir ein wenig ausschlafen, da der Wind sowieso erst gegen Mittag kam.

Wir wollten aber trotzdem sportlcih  sein und gingen am Vormittag Volleyball spielen.

Dann ist der Wind aber doch noch gekomment und wir konnten noch drei Läufe segeln.

Schlussendlich habe ich den 3.Rang in der Gesamtwertung belegt.    Bilder

Laser PM Cham 13.-14.6.2009

Die Laser PM in Cham war wieder mal sehr "interessant", denn der Wind war mal da und dann wieder weg. Wir mussten stark kämpfen und aufmerksam bleiben. Zu unser allem Glück war auch das Wetter optimal.

Ich habe wieder einmal alles gegeben und konnte am Samstag zwei erste Ränge ersegeln, jedoch am Sonntag konnten wir keinen Lauf machen, weil der Wind nicht genügend gut war.

Somit habe ich diese Laser PM gewonnen und in den eigenen Club gebracht.

Bilder von der Regatta...  Rangliste...

Europa Cup Hoorn 14.-.17.5.2009

Day 1:

Wir sind am Morgen an den Hafen gegangen und haben uns eingerichtet wie Motorboot einwassern und unsere Boote einquartieren. Dann sind wir Einschreiben gegangen und danach gingen wir noch aufs Wasser ein wenig trainieren. Die Verhältnisse waren traumhaft, viel Wind, Wellen zum Surfen, und Sonne. Wir hatten uns schnell an die speziellen Bedingungen gewöhnt und konnten mit einem guten Gefühl auf den morgigen ersten Regattatag warten.

 

Day 2:

Wir mussten am Morgen früh aus dem Bett weil es früh begonnen hatte, doch als wir am Hafen waren wurde die Startverscheibung aufgehängt und wir hatten nichts bis am Mittag.

Nacher sind wir dann endlich aufs Wasser und begonnen mit der Regatta. Die Windverhältinisse waren gut doch es hatte immer mehr abgenommen und es wurde sehr schwierig. Nach langem warten und probieren konnten wir dann endlich einen Lauf machen und es blieb auch bei diesem einzigen. 14.Rang  von 25. aus 18 Nationen

 

Day 3:

Am Morgen als wir früh aufstanden hatten wir schon die Sonne, und der Wind war auch schon in vollen zügen da.Wir sind auch so schnell wie möglich ausgelaufen um die drei vorgesehenen Läufe zu machen. Ich konnte gut segeln, denn es war mein Wind und habe einen 10.Rang/einen dsq und noch einen 14 .Rang gefahren. Als ich den dsq gefasst habe, wegen eines angeblichen Frühstarts hätte ich eigendlich einen 6.Rang gefahren. Mal sehen was die Wiedergutmachung bringt.

 

Day 4:

Der letzte Tag brachte nochmals richtig Schwung in die Regatta. Ich habe mich nochmals zusammen gerissen obwohl ich sehr mittgenommen war von den letzten Tagen. Die Bedingungen waren genau für mich gemacht. Wir machten noch zwei Läufe, ich gab alles. Zum Schluss reichte es für einen 9.Gesammtrang. Die Regatta habe ich mit einem guten Gefühl beendet, denn ich war der beste Schweizer.

Europa Cup Hyères 30.4.-3.5.2009                                            

                                                                                                         Resultate / Rangliste

Erster Regatta Tag:

Es war wunderschönes Wetter. Der Wind war zu anfang sehr unkonstant und pendelte sich dann bei ca 2Bf ein. Jedoch reichte es für zwei faire Läufe. Ich bin nicht besonders fit gewesen, trotzdem konnte ich zwei nicht schlechte Ränge ergattern. Ich konnte mir einen 30. und 32.Rang erkämpfen. Am Schluss des Tages war ich 29. von 79 Teilnehmern.

 

Zweiter Regatta Tag:

Ich habe den Tag mit einem supper Gefühl gestartet. Der Tag ist auch mehr oder weniger guet gelungen, denn ich hatte einen 6. , 6. und einen 26.Rang gesegelt. Es hatte etwa den ganzen Tag 2-4 Bft. ich musste mich sehr anstrengen um diese Leistung vollbringen zu können. Doch ich bin mit meiner Leistung dieses Tages zufrieden.

18.Gesammtrang

 

Dritter Regatta Tag:

Der Tag hatte gut begonnen jedoch mieserabel geendet. Wir hatten drei Läufe gemacht. Ich musste viel kämpfen, denn der Wind machte viel zu viel was er wollte. Im ersten Lauf hatte ich einen super Start und habe einen 18. Rang gesegelt. Im Zweiten Lauf bin ich beim Start zuwenig aufmerksam gewesen und habe den entscheidenden Winddreher verpasst, am schluss 56. Rang, im dritten und letzten Lauf des Tages habe ich alles falsch gemacht was ich nur konnte und landete auf dem 62. Rang.

 

Vierter Regatta Tag:

Heute mussten wir nochmals früh aufstehen und wieder vollgas geben.

Es hatte schon früh am Morgen Wind und er nahm immer mehr und mehr zu. Um 9 Uhr sind wir dann aufs Wasser gegangen. Als wir auf dem Wasser waren hatte der Wind leicht abgenommen. Wir konnten zwei Laufe machen. Bei den ersten Versuchen gab es viel zu viele Massenfrühstarts wobei ich bei einem einen Bfd.(Blackflag)  erhalten habe. Als endlich der zweite Lauf gekommen war, konnte ich auch wieder kämpfen und holte mir nocheinmal einen 6.Rang.

 

 Laser PM in Lugano   25,4-26,4,2009

 

Samstag:

Wir sind kurz vor dem Mittag in Lugano angekommen. Auch gleich daraufhin konnten wir aufs Wasser gehen, jedoch spielte der Wind nicht so ganz mit. Wir sind schnell gestartet doch mit sehr zweifelhaftem Wind. Ich musste viel kämpfen da alle zusammen gestartet sind (Laser-Standart, -Radiel, -4.7). Ich hatte mich im Mittelfeld einklinken können, doch gegen Schluss konnte ich noch Plätze gut machen und habe mir den 4.Rang erkämpft. Am Abend gab es noch Pasta (zur Vorspeise) und gingen dann noch richtig fein essen.

 

Sonntag:

Als wir am Morgen aufgestanden sind hatte es schon geregnet. Der Regen hatte aber langsam nachgelassen und wir gingen aufs Wasser. Der Wind war ganz schwach jedoch machten wir zwei Läufe wo ich zweimal einen 2. Rang ersegeln konnte. Am Schluss habe ich den 3. Platz belegt und die Regatta gut beendet.

Laser PM Versoix 4.-5.4.2009

Die laser PM in Versoix war kurz gesagt ein Witz. Am Samstag sind wir aufs Wasser gegangen und haben einen Lauf gestartet...jedoch wurde er beendet als ich wieder einmal an der spitze war...

 

Am Sonntag mussten wir früh auf stehen das wir aufs Wasser konnten doch wieder kein Wind also genossen wir das schöne Wetter und warteten auf den Wind. Im Verlauf des späteren Nachmittags war er dan endlich gekommen und sind ausgelaufen. Wir konnten einen halbfairen Lauf mache. Schlussendlich hatte ich einen nicht guten 5. Rang hinaus gesegelt.

 

Rangliste:

http://www.cnv.ch/pxo3_02/pxo_content/medias/csp_las_09_g.htm

SST Training Marseille 1

 

Das erste Training in Marseille dauerte 4 Tage. Das Training haben wir mit Max gemacht. Es hatte immer genügend Wind um zu segeln.

Die Verhältnisse wahren sehr gut, wir hatten eine angenehme Temperatur um zu seglen und der Wind wahr nicht all zu stark. so das wir vieles ausprobieren konnten.

SST Training Marseille 2

Das zweite Training machten wir mit Jean-Paul Peyrot.

Es hatte von beginn an sehr viel Wind. Es hatte bis zu 40knoten Wind.

Etwa zwei Tage konnten wir nicht aufs Wasser weil es zu viel Wind hatte so konnten wir Krafttraining machen und viel über das Wetter lernen.Das Training war sehr intensiv und anstrengend. Ich konnte sehr viel lernen über das Starkwind segeln ond herausfinden wo meine Limitten beim Segelsport sind. Wir hatten immer schönes Wetter und angenähme Temperaturen.

 

Europacup Hvar 26.12.-31.12.08

 

Der Europacup Hvar (CRO)

Es war mein erster Eurocup den ich gesegelt bin. Ich habe mich sehr darauf gefreut, jedoch war es dann da nich all zu toll. Es wahr kälter als erwartet, jedoch war das Wetter schön. Was das Seglerische anbelangt... Es waren nich gerade traum bedingungen die wir dort erleben durften. Es hatte an keinem Tag wirklich Wind. Der Wind hatte uns alles noch viel schwerer gemacht aber das war weiterhin kein Problehm den wir machten das Beste daraus. Schwieriger wurde es als au noch das Regattakomite den Wind auf der anderen seite der Isnel vergehn lies und nicht handelte. Somit hatten wir eine schlechte Regatta gemacht und ich konnte auch nichts mer gut machen, weil wir nur ein und ein halben Lauf gemacht haben. Doch wir haben die schlechte Laune an NEW YEAR wieder gut gemacht. 

 

Weiter zur Bildergallerie

SM Romanshorn 1.10.- 5.10.08

 

1.Okt.

 

Am Anfang des Tages haben wir uns für das Vermessen bereit gemacht.

Als wir das Vermessen endlich hinter uns hatten gingen wir noch ein wenig aufs Wasser trainieren.

Die Wind verhältnisse waren gut und ich (wir) konnten uns gut auf die kommenden Tage vorbereiten.

 

2.Okt.

 

Mit dem Wetter hatten wir gerade noch glück denn die Sonne schien.

Als wir am Hafen waren, war noch alles sehr gemütlich und konnten uns auf alles gut und genau vorbereiten. Gegen mittag hatte die Eröffnung der SM begonnen und bald war alles in vollem gange.

Um ca. 14:00 Uhr sind wir aufs Wasser und hatten die ersten Läufe.

An diesem Tag konnte ich die Ränge 7. / 7. / 5. heraussegeln.

 

3.Okt.

 

Das Wetter war nich sehr ermutigend, doch wir machten das Beste daraus.

Als wir aufs Wasser gingen hat es schon viel und lange geregnet.

Auf dem Wasser mussten wir lange warten bis die Wettfahrtleitung den Parcour endlich gelegt hatte und auch mehr oder weniger gestummen hatte.

Als wir starten konnten hatte der Regen ein wenig nachgelassen.

Gegen Ende war der Regen dann ganz weg und es wurde ein wenig besseres Wetter. Die Ränge von diesem Tag 2. / 6. / 8.

 

4.Okt.

 

An diesem Morgen mussten wir wieder früh auf dem Wasser sein, trotz des schlechten Wetters.

Jedoch machten wir alle das Beste daraus und gingen aufs Wasser. Draussen hatte es guten Wind und wir konnten gleich mit den ersten Läufen beginnen. Zu Anfangs hatte es noch geregnet und wahr sehr kalt. Doch dieser Tag hatte viele Überraschungen bereit.

Mal Sonne, dann wieder Regen und Wolken. Doch im Allgemeinen war das Wetter erfräulich. Ich machte das Beste aus diesem Tag und konnte einen, 5., 6., 8. und 17. Rang heraus Segeln. Am Abend war dann noch die Rangverkündigung und das Seglerfest. Da wir schon 10 Läufe gemacht haben war es dann halt schon am Samstag zu Ende.

 

5.Okt.

 

Wir konnten ausschlafen da die Regatta (SM) ja vorbei war, und haben noch die Schiffe und das Motorboot verladen. Anschliessend genossen wir noch das Wetter ein wenig und fuhren dann gegen Nachmittag auch nach Hause.

______________________________________________________________________

 

Punktemeisterschaft in Steckborn 6.- 7. Sep. 2008

 

Am Samstag hatten wir Wind von bis zu 4 Bft. in den Böen. Mir lief es gut obwohl ich eine geschwollene Hand hatte. Am Abend war ich auf dem 2. Rang.

Am Sonntag konnten wir nur einen Lauf machen, da es am Morgen noch fast keinen Wind hatte. Am Mittag kam Wind auf und wir gingen aufs Wasser. Es herrschten nicht ganz meine Bedingungen, 3 Bft. Wind und Winddreher. Ich hatte dann einen 5ten Rang

 

Ich konnte meinen Rang vom Vortag verteidigen und wurde 2ter. ;o))

 

______________________________________________________________________

Punktemeisterschaft in Neuchatel

 

Am Samstag hatten wir sonniges Wetter und super Wind. Der Wind war aber sehr drehend und böig. Der Wind drehte bis zu 90°, es war nicht einfach bei diesen Verhälnissen zu segeln.

Trotzdem reichte es mir im ersten Lauf zu einem 3ten Rang. Im zweiten Lauf lief es nicht ganz so gut 5ter.

 

Am Sonntag hatten wir keinen Wind.

4. Rang im Schlussklassement von 31 Booten.

 

http://www.laser-master.com/regates08/Coupe%20de%20ne/4.htm

 

______________________________________________________________________

Vierter am Chamer Lasercup 2008

 

Wie jedes Jahr fand in Cham der Lasercup statt. Dieses Jahr hatten wir super Wind, der etwas böig war, aber der Funfaktor war da.  22 Teilnehmern nahmen am Cup teil.

 

Ich konnte mich zwischen den "alten Crack,s" behaupten. Bin ja noch ein Stück jünger.

 

Die Rangliste der sieben Finalisten:

 

1. Philippe Erni

2. Andy Korner

3. Carsten Geselle

4. Nicola Strehle

5. Daniel Müller

6. Caro Billing

7. Roger Fischer

Laser PM Davos 19. + 20.07.08

 

Christian und ich haben eine Woche Walensee-Lager hinter uns. Lagerschluss Samstag 11:30 Uhr und ab nach Davos an die erste PM im Laser 4.7.In Davos angekommen sofort noch melden und Schiffe abladen. Der Davosersee zeigte sich von seiner besseren Seite. Um 14:30 wurde der 1ste Lauf gestartet bei 3-4 Bf. Als dann fast alle am Land waren hat die Regattaleitung doch noch entschieden einen Lauf zu starten. Fazit des ersten Tages ich segelte einen 4ten und 3ten Rang, Christian einen 6ten und 10ten. Zwischenrangliste des 1ten Tages ich 2ter, Christian 8ter. Am Abend gab es dann noch eine feines BQ und ein DJ hat noch eingeheizt.

Zweiter Tag, der Davosersee zeigte sich von seiner besten Seite, 3-5 Bf. Da wurde natürlich Kondition gefragt. Ich wollte es wissen einen 2ten und 1ten Rang. Der Wind frischte noch ein wenig auf und es lief dann nicht mehr ganz so rund. Ein 5ter und 7ter Rang folgten. Christian segelte noch die Ränge 6,7,7 und zum Schluss einen sehr guten 3ten Rang.

 

Gesamt: Ich 3ter und Christian 6ter !!

Nicola und Christian
Nicola und Christian

Lightning EM in Neuenburg

 

Die Lightning EM in Neuenburg war eine gute Erfahrung für mich und mein TEAM (Christian Birchler-Skipper, Martin Birchler und ich Nicola Strehle).

Zu Anfang hatten wir ein wenig Mühe doch es ging (alles) von Tag zu Tag besser.

Wir hatten eine "Aufholjagt" von hinten gestartet. Unsere Laufränge wurden immer besser unser bester Lauf war der Letzte wobei wir einen 8. Rang heraussegelten.

Das Schlussklassement zeigte uns stolz auf dem 12. Platz, vorweg ist noch zu bemerken, dass wir das 2. jüngste TEAM waren.

 

KURZ VOR DEM ZIEL NOCHMALS VOLLGAS
KURZ VOR DEM ZIEL NOCHMALS VOLLGAS